U16 furios, U13 sammelt Erfahrung

U16 furios, U13 sammelt Erfahrung

Die Saison 2018 ist für die U16 des AFC Remscheid Amboss furios gestartet. Die Mannschaft von Head Coach Philipp Hensch besiegte am ersten Doppelspieltag der Südstaffel der NRW Liga im Stadion Reinshagen am Mai-Feiertag die Spielgemeinschaft aus Erftstadt Bravehearts und Witterschlick Fighting Miners mit 34:0 (14:0). Im zweiten Spiel der in Turnierform ausgetragenen Gamedays gab es dann sogar ein 38:0 (22:0) gegen Wesseling Black Venom. “Ich bin sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung heute. Wir haben als Team sehr gut und hart gespielt. Besonders hat mir heute der Teamspirit über den ganzen Tag gefallen”, sagte Hensch glücklich. Die Amboss-U16 hat damit direkt die Tabellenführung vor Westerwald Giborim übernommen, das seine beiden Partien des Tages ebenfalls gewann.

Im Spiel gegen die Spielgemeinschaft sorgte Kevin Wendling mit einem Pick-6 (Interception-Return-Touchdown) für das Highlight. Insgesamt war er für 14 Punkte zuständig, die weiteren Punkte erzielten Luca Vetter (8), Tobias Picard (6) und Lennard Freiter (6). In der Partie gegen Wesseling machte Tommy Le Pongsagorn gleich 20 Punkte, Leon Urban und Martin Licht steuerten jeweils sechs Punkte bei, die weiteren Punkte machten Luca Vetter (Two-Point-Conversion) sowie Ben Homann und Can Ünsal mit jeweils einem Safety für je zwei Punkte. Freiter und Licht machten somit in ihrem ersten Football-Spiel überhaupt jeweils einen Touchdown, Urban war in seinem ersten U16-Spiel erfolgreich. “Ich freue mich auch darüber, dass drei Spieler, die heute ihr erstes Spiel gemacht haben, jeweils einen Touchdown erzielen konnten. Und noch ein großes Lob an die Defense, die null Punkte zugelassen und zehn erzielt hat”, lobte Hensch.

Sportlich weniger erfolgreich Verlief das Turnier, das bereits am Vormittag angefangen hatte, für die U13 des Amboss. Allerdings stand für die Mannschaft von Head Coach Kai Reichle am 1. Spieltag der Südstaffel der NRW-Oberliga auch das Sammeln von Erfahrung im Vordergrund. Nachdem etliche Spieler in der Offseason altersbedingt zur U16 gerückt waren, trat der Amboss mit einer sehr jungen Mannschaft an. Für 13 Spieler im Kader waren es die ersten Spiele außerhalb des Trainingsbetriebs überhaupt, einzig vier Spieler haben zuvor schonmal in einem Wettkampfspiel auf dem Platz gestanden. So gab es zum Auftakt gegen die Langenfeld Longhorns ein 0:35, im zweiten Spiel steigerten sich die Reichle-Jungs aber schon und verloren gegen die Cologne Falcons nur 12:25. Die beiden Touchdowns für den Amboss erzielte Aaron Schauf. “Dass wir nach einem extremen altersbedingten Umbruch nicht direkt an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen können, war den U13-Verantwortlichen von Anfang an bewusst, was das erste Spiel auch zeigte. Nervosität und mangelnde Gameday-Erfahrung zeigten sich ganz deutlich”, sagte U13-Teamsprecherin Natascha Reichle.

Insgesamt veranstaltete der Amboss einen gelungenen Gameday für insgesamt acht Mannschaften, die über den Tag verteilt im Stadion spielten. Dass dem Amboss das Familiengefühl über den Winter dabei nicht abhanden gekommen ist, zeigte sich in der Tatsache, dass etliche Spieler aus der Senioren-Mannschaft als Helfer den Gameday unterstützt haben. Von Catering über Grillstand bis Downmarker – alles fest in Familienhänden. “Beide U-Mannschaften bedanken sich für die tatkräftige Unterstützung”, richteten Natascha Reichle und Philipp Hensch unisono aus.

 

Links Tommy Le Pongsagorn - Rechts Aaron Schauf