Die Amboss-Geschichte von der Gründung bis heute

Der AFC Remscheid Amboss wurde im Juni 1999 von Tim Caspers, Arndt Dominicus, Martin Grob, Heinz Ifang, Christian Müller und Holger Will, sechs früheren Football-Spielern der Bergischen Löwen Remscheid gegründet – als siebtes Gründungsmitglied stieß Franco Finelli hinzu. Im August 1999 wurde bereits die erste Satzung vorgestellt, am 11. Oktober des gleichen Jahres fand das erste Training auf dem Kunstrasenplatz Deutsche Eiche in Remscheid statt – kurz darauf, am 5. November 1999, wurde der Klub ins Vereinsregister der Stadt Remscheid eingetragen.

Das erste Testspiel des Amboss wurde im April 2000 gegen die Paderborn Dolphins ausgetragen und ging 6:26 verloren. Den Pflichtspielbetrieb nahm der Amboss in der Saison 2000 in der Oberliga auf. Das erste Pflichtspiel wurde am 1. Mai 2000 bei den Düren Bravehearts 19:13 gewonnen, den ersten Touchdown für die Remscheider erzielte Wide Receiver Matthias Banaszek auf Pass von Quarterback Martin Grob, der den zweiten Touchdown für den Amboss selbst erlief. Am Ende der Debütsaison standen für den Amboss drei Siege und sieben Niederlagen zu Buche, was für den Klassenverbleib ausreichte.

Tradition: US-Amerikaner im Amboss-Trikot

Nachdem die Saison 2001 mit sieben Siegen und drei Niederlagen abgeschlossen wurde, stieg der Amboss in der Spielzeit 2002 ungeschlagen in die Regionalliga auf. Für die Saison 2003 verpflichtete der Amboss erstmals mit Erskine Baker und Patrick Rogers zwei US-Amerikaner für den Kader. In den späteren Jahren trugen folgende weitere Spieler aus dem Mutterland des Footballs das Amboss-Trikot: Derek Cook (beide 2004), Mario Aguirre (2006), Jake Gardner (2009 bis 2012), Nate Schrock (2012), Willie Sheird (2013), Keron Phelps (2013 und 2014), Keith Mikhail, Brian Mikhail, Tyler Gill (alle 2014), Jeffrey Dubose (2015), Eli Shoemaker (2015 und 2016), Stephen Gerger, Chad Peterson (beide 2016), Cole Williams und Jeff Ginolfi (beide 2017). In der Premierensaison der Regionalliga gelang am Ende der Klassenverbleib mit einer Bilanz von drei Siegen und sieben Niederlagen.

Die folgenden Jahre standen stets im Zeichen des Abstiegskampfes, trotzdem etablierte sich der Amboss in der Regionalliga. 2004 holte man drei Siege (bei fünf Niederlagen), 2005 zwei Siege (zehn Niederlagen), 2006 reichte ein Sieg und ein Remis (acht Niederlagen) ebenfalls zum Klassenerhalt aus. Erst nach der Saison 2007 musste der Amboss nach zwei Siegen und acht Niederlagen den Weg zurück in die Oberliga antreten.

Die Zeit als Bergischer Amboss

Zur Spielzeit 2008 schloss sich AFC Remscheid Amboss mit den Wuppertal Greyhounds zusammen. Ziel war es, den bergischen Football in einem Verein zu konzentrieren. Sportlich lief es zunächst gut. In der Premierensaison gelangen acht Siege (zwei Niederlagen), ein Jahr später feierte der Bergische Amboss mit sieben Siegen und drei Niederlagen die Rückkehr in die Regionalliga West, in der in der Folgesaison der Klassenerhalt mit fünf Siegen und fünf Niederlagen gelang. Nach der Saison 2011, die man als Tabellenfünfter (vier Siege/ein Remis/sieben Niederlagen) abschloss, trennte sich der Verein wieder in seine Ursprungsvereine.

Der AFC Remscheid Amboss behielt das Startrecht in der Regionalliga West und schloss die Saison 2012 mit sechs Siegen und vier Niederlagen als Tabellenzweiter ab. 2013 verpasste der Amboss den Aufstieg in die GFL II als erneut Tabellenzweiter (sieben Siege/ein Remis/zwei Niederlagen), bei aber nur einem Punkt Rückstand auf Spitzenreiter Cologne Crocodiles, denkbar knapp. 2014 gab der Verein den Aufstieg in die 2. Bundesliga als Saisonziel aus, investierte finanziell stark in die Mannschaft, die aber die Saison sehr ernüchternd mit nur drei Siegen und sieben Niederlagen auf Platz vier beendete.

Neuaufbau einer regional verwurzelten Mannschaft

Ein Jahr darauf gab es eine Neuausrichtung des Vereins: Der Amboss setzte ab der Spielzeit 2015 gezielt auf Spieler, die in Remscheid und Umgebung verwurzelt waren oder aus der eigenen Jugend stammten – garniert mit US-Amerikanern, die über ihre Einsätze in der ersten Mannschaft hinaus ins Schulprogramm und in die Trainingsarbeit der Amboss-Jugend eingebunden wurden. Das führte allerdings zur bis dahin sportlich schwächsten Saison der Vereinsgeschichte, die man mit nur einem Unentschieden und neun Niederlagen auf dem letzten Platz beendete.

Aufgrund von Umstrukturierungen im Verband behielt der Amboss aber sein Spielrecht in der dritthöchsten Spielklasse. 2016 zeigte sich der Amboss wieder gefestigt, holte in einer ausgeglichenen Liga vier Siege und zwei Remis bei vier Niederlagen und verpasste die Meisterschaft der Weststaffel erst am letzen Spieltag gegen den dann feststehenden Meister Langenfeld Longhorns.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Weitere Infos

Amboss-Jugend

Die Amboss-Junioren feierten 2001 in der Jugendaufbauliga ihre Premiere. 15 Jahre später verfügte der Amboss über einen soliden und erfolgreichen Unterbau aus U10, U13, U16 und U19-Junioren. 2004 und 2005 holte die Amboss-U19 mit der NRW-Meisterschaft die ersten Nachwuchs-Titel nach Remscheid und scheiterten 2004 nur knapp am Aufstieg in die Jugendbundesliga. Hierfür wurde diese Jugendmannschaft zur Mannschaft der Jahres 2004 Remscheids ausgezeichnet. Im gleichen Jahr fuhr Mario Bowe mit der Jugendnationalmannschaft nach Moskau zur Weltmeisterschaft. 2011 startete erstmals eine Amboss-Bambinimannschaft erfolgreich in die Flagsaison. Bereits ein Jahr später gelang der Sprung dieses U11 Teams in den Tackle-Bereich. 2014 wurde die U16 NRW-Vizemeister und die U13 Dritter. 2016 wurde die U13 NRW-Vizemeister.

Amboss-Events

2001 fand die erste von zwei Amboss-Power-Parties statt, ein Sommerfest, das von etwa 600 Remscheidern und Remscheiderinnen besucht wurde. Ähnlich viele Zuschauer besuchten im April 2005 die 1. Remscheider Spaßolympiade, die vom Amboss mit veranstaltet wurde und auf dem städtischen Rathausplatz stattfand, 2006 folgte noch eine zweite Ausgabe. Bei Heimspielen bietet der Amboss vor dem Kickoff und in der Halbzeitpause ein attraktives und abwechslungsreiches Rahmenprogramm aus Livemusik oder Tanz- und Artistikshows.

Weitere Teams und Cheerleading

2008 wurde eine Flag-Football-Mannschaft gegründet, im gleichen Jahr sorgte erstmal eine Cheerleading-Gruppe für Unterstützung während der Partien. Seit 2016 wird der Amboss von der Tanzgruppe Blue Embers unterstützt. Ebenfalls 2016 gründete sich eine Damen-Mannschaft unter dem Dach des Amboss.

Social Media und Fanarbeit

Der Amboss betreibt einen eigenen Facebook-Kanal und informiert die Footballfans hier umfassend auch über den eigentlichen Spielbetrieb hinaus. Darüber gibt es für die Fans ein breites Angebot an Fanartikeln, die bei jedem Heimspiel an einem Verkaufsstand gekauft werden können. Auswärts stehen die mitgereisten Anhänger selten im Regen, denn die Mannschaft sorgt regelmäßig für die Mitnahme von Fan-Pavillons.

Fanbasis

Der erste Fan Club des AFC Remscheid Amboss gründete sich im September 2000 unter dem Namen Remscheid Knights. Überhaupt verfügt der Amboss über eine breite Fanbasis, 500 bis 1000 Zuschauer besuchen die Heimspiele regelmäßig. Ein besonderer Zuschauermagnet sind dabei die seit 2015 wieder ausgetragenen Derbies gegen die Solingen Paladins.

Soziales Engagement

Der Amboss nimmt über den Sport hinaus seine soziale Verantwortung in und um Remscheid ernst. So ging der Erlös in Höhe von 2500,- Euro aus der Spaßolympiade im Jahr 2005 an die „Ärztliche Beratungsstelle Bergisch Land bei Vernachlässigung und Mißhandlung von Kindern Remscheid e.V.“ Im Schulprogramm unterstützt der Amboss den Sport- und Englischunterricht mit Football-Inhalten und -Bällen. Um möglichst vielen Kindern und Jugendlichen den Zugang zum Football-Sport zu ermöglichen, stellt der Amboss im Nachwuchsbereich Leihausrüstungen zur Verfügung. Seit 2007 gehen Jugendspieler jedes Jahr am Nikolaustag ins Remscheider Sana-Klinikum und verschenken Nikoläuse auf der Kinderstation. Im gleichen Jahr veranstaltete der Amboss ein Benefizspiel zugunsten der Aktion Lichtblicke. Immer wieder unterstützt der Amboss die Lerose-Stiftung bei unterschiedlichen Veranstaltungen. Zum Beispiel verteilten die Spieler 2009 auf der Alleestrasse eine 800 Meter lange Bruschetta und sammelte so Spenden für den guten Zweck. 2012 verkauften die Jugendspieler Ostereier auf dem Wochenmarkt für die Lerosestiftung. Ebenfalls 2009 ließen sich 25 Spieler für die DKMS registrieren, 2013 sammelte der Amboss mehr als 60 Pakete für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. 2014 lud der Amboss mehr als 100 Kinder und Jugendliche der evangelischen Jugendhilfe Bergisch Land ins Kino ein. Beim letzten Heimspiel der Saison wurde auf Eintritt verzichtet, stattdessen um eine Spende gebeten. Ab 2015 wurden Weihnachtswünsche diverser Kinder dieser Einrichtung erfüllt. Bereits seit vielen Jahren spenden Amboss-Aktive Blut bei dem jährlich stattfindenden Rote Kreuz Spendenmarathon.

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Statistik

(Stand: 31.12.2016)

Erfolge und Auszeichnungen:

  • 1 x Meister der Oberliga NRW (2002)
  • 3 x Vizemeister der Oberliga NRW (2001, 2008, 2009)
  • 3 x Vizemeister der Regionalliga West (2010, 2012 und 2013)
  • 1 x Mannschaft des Jahres der Stadt Remscheid (2009)

Bilanz in der Regionalliga:

  • 12 Spielzeiten (2003-2007, seit 2010)
  • 124 Spiele, 39 Siege, 6 Unentschieden, 79 Niederlagen, 1965:3012 Punkte
  • Beste Offense-Saison: 228 Punkte (2011)
  • Beste Defense-Saison: 131 Punkte (2013)
  • Höchster Heimsieg: 38:00 gegen die Dortmund Giants (2017)
  • Höchste Heimniederlage: 00:56 gegen die Troisdorf Jets (2003)
  • Höchster Auswärtssieg: 30:00 bei den Dortmund Giants (2004)
  • Höchste Auswärtsniederlage: 08:72 bei den Langenfeld Longhorns (2016)

Bilanz in der Oberliga:

  • 5 Spielzeiten (2000-2002, 2008-2009)
  • 48 Spiele, 34 Siege, 14 Niederlagen, 1393:590 Punkte
  • Beste Offense-Saison: 368 Punkte (2002)
  • Beste Defense-Saison: 21 Punkte (2001)
  • Höchster Heimsieg: 68:00 gegen die Münster Mammuts (2001)
  • Höchste Heimniederlage: 00:44 gegen die Leverkusen Leopards (2000)
  • Höchster Auswärtssieg: 56:00 bei Düsseldorf Bulldozer (2008)
  • Höchste Auswärtsniederlage: 00:48 bei den Aachen Demons (2000)
Die Gründerväter des AFC Remscheid Amboss

Die Gründerväter des AFC Remscheid Amboss

1. Mai 2000: Pflichtspielpremiere gegen Düren

1. Mai 2000: Pflichtspielpremiere gegen Düren

Zwei, die Eindruck hinterließen: Eli und Chad

Zwei US-Amerikaner, die Eindruck hinterließen: Eli Shoemaker und Chad Peterson