Dortmund steht als Letzter fest

Dortmund steht als Letzter fest

Die Abstiegsregelung in der Regionalliga ist eine komplizierte Sache. Normalerweise nimmt der Staffelmeister an der Aufstiegsrunde teil und der Tabellenletzte steigt ab. So einfach, so gut. Nach dem 35:8 der Cologne Falcons gegen die Dortmund Giants am vergangenen Wochenende stehen die Giants mit nur noch zwei ausstehenden Spielen und dem verlorenen Direktvergleich mit den Domstädtern als Tabellenletzter fest. Die Solingen Paladins sollten sich hingegen für die Aufstiegsrunde qualifizieren, dazu reicht den Klingenstädtern lediglich ein Punkt aus drei ausstehenden Spielen.

Doch was heißt das für den AFC Remscheid Amboss? Ist der Klassenerhalt damit bereits sicher eingetütet? Remscheid-Amboss.de klärt auf:

Der Amboss hat den Klassenerhalt bereits geschafft, wenn…

  • … der Regionalliga-Meister West aufsteigt und es nur einen West-Absteiger aus der GFL 2 gibt.
  • … es keinen West-Absteiger aus der GFL 2 gibt, unabhängig davon, ob der Regionalliga-Meister West aufsteigt.

In diesen Fällen reicht der fünfte Tabellenplatz am Saisonende aus, der dem Amboss bereits sicher ist.

Nach aktuellem Tabellenstand würden die Essen Assindia Cardinals und die Lübeck Cougars aus der für den Amboss relevanten Nordstaffel der GFL 2 absteigen – wodurch es einen West-Absteiger gäbe.

Der Amboss hat den Klassenerhalt noch nicht geschafft, wenn…

  • … es zwei West-Absteiger aus der GFL 2 gibt, unabhängig davon ob der Regionalliga-Meister West aufsteigt.
  • … es einen West-Absteiger aus der GFL 2 gibt und der Regionalliga-Meister West den Aufstieg verpasst.

In diesen Fällen reicht der fünfte Tabellenplatz am Saisonende nicht aus, der Amboss müsste seinen aktuellen Tabellenplatz vier verteidigen.

Diese Varianten sind keineswegs unwahrscheinlich. Die Paderborn Dolphins und die Bonn Gamecocks befinden sich im Abstiegskampf der GFL 2. Die Langenfeld Longhorns sollten unten nicht mehr hineinrutschen, Düsseldorf Panther kämpft um den Aufstieg.

Das Gute: Der Amboss hat das Erreichen von Tabellenplatz vier durch die direkten Duelle mit den aktuell auf Platz fünf stehenden Cologne Falcons selbst in der Hand. Außerdem hat die Mannschaft von Headcoach Christian Müller auch in Dortmund nichts zu verschenken, denn die Kölner haben erst sechs Saisonspiele absolviert, wodurch der aktuelle Vorsprung auf die Falcons in der Tabelle schnell dahin sein kann.

Derlei Rechenspiele sind aber eher für die Fans gedacht. Mannschaft und Trainerteam streben hingegen drei Siege nach der Sommerpause an. „Wir können in diesem Jahr noch eine Winning Season erreichen. Das wäre ein Meilenstein in der Entwicklung des Amboss“, sagt Müller.

Der Amboss stoppt die Giants